Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Erbsen-Quiche

Backrezept für einen Erbsenkuchen mit Hefeteigboden. Auf den Boden kommt ein Belag aus Erbsen, Kochschinken, Créme fraîche und Bergkäse.

Erbsen-Quiche 

 

Zutaten für eine 20 bis  22 cm Tarte-Form

Schnellen Pizzateig herstellen Hierfür
150 g Weizenmehl, Type 405 in eine Rührschüssel sieben.
1/4 Würfel Hefe, ca. 10 g in einer kleinen Tasse mit
lauwarmen Wasser verrühren und unter das Mehl kneten.
2 EL Olivenöl und

1 Prise Salz

zugeben und alles zu einem festen Teig kneten. Bei Bedarf halt etwas mehr warmes Wasser verwenden.

An einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen und dann nochmals durchkneten und wieder ca. 30 Minuten gehen lassen.

Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Pizzateig dünn ausrollen auf die Größe - plus 2 cm mehr für den Rand - der Quicheform.

Die Quicheform mit

etwas Margarine oder Sonnenblumenöl ausfetten, den Teig in die Form legen, dabei einen Rand von ca. 2 cm hoch ziehen.
Belag vorbereiten  
100 g gekochten Schinken in dünne Streifen schneiden.

250 g gefrorene Erbsen (TK-Ware)

und den Schinken auf dem Teigboden verteilen.

Dann

2 Eier, Größe L  
1 Becher Créme fraîche, 200 g verrühren.
1 TL Speisestärke unterrühren und mit
Salz, Pfeffer weiß, frisch gemahlen und

geriebener Muskat

würzen und über das Gemüse gießen.

Die Erbsen-Quiche im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Heißluft ca. 30 bis 35 Minuten backen. Danach mit

100 g geriebenen Bergkäse

bestreuen und weitere 15 Minuten fertig backen.

Herausnehmen und gleich servieren.

Vorbereitungszeit: Herstellung des Pizzateiges etwa 1 Stunde mit Gehzeit - 

Zubereitungszeit: Backzeit etwa 45 Minuten

Erbsen-Quiche

Tipp der Kochbaeren: Sie können dafür auch anstelle von selbstgemachtem Pizzateig fertigen Pizzateig von der Kühltheke verwenden. Auch Blätterteig tiefgefroren eignet sich gut.