Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Forellenstrudel

Backrezept für einen herzhaften Strudel mit selbst gemachtem Strudelteig und einer Füllung aus Räucherforelle, Lauch, Ingwer und Ricotta.

Forellenstrudel 

Zutaten für 8 Portionen

Strudelteig herstellen

Hierfür

250 g Weizenmehl, Type 405
(noch besser doppelt-griffiges Weizenmehl)

in eine Backschüssel sieben, eine Mulde hinein drücken und

1 Prise Salz

und

1 Ei, Größe M

in die Mehlvertiefung geben.

1 EL Sonnenblumenöl

abmessen und dazu geben. Mit dem Handrührgerät verrühren.

80 ml warmes Wasser

und

1 EL Essig

während dem Rühren mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät zugeben.

Den Teig gut durcharbeiten bis er glatt und glänzend ist. In Klarsichtfolie einwickeln und an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit

Füllung für den Strudel vorbereiten

 

1 Stange Lauch, 125 g, ohne grün

waschen, fein herschneiden und in

50 g Butter

weich dünsten. Abkühlen lassen.

400 g Forellenfilet, geräuchert

zerpflücken, dabei alle Gräten und die Haut entfernen.

3 Eier, Größe M

im Kühlschrank gut gekühlt, trennen. Die Eiweiße zu Eischnee schlagen.

Die Eigelbe mit

500 g Ricotta

und

100 ml süße Sahne

verrühren, die Forellenstückchen untermischen.

1 walnussgroßes Stück Ingwer

schälen, fein reiben und ebenfalls untermischen. Mit

Meersalz und Pfeffer weiß,

frisch gemahlen

würzen.

Forellenstrudel herstellen

Den Strudelteig in zwei Teile teilen. Die erste Hälfte auf einem bemehlten Tuch zu einer Platte von 40 x 40 cm ausrollen.

Den Eischnee unter die Forellenmasse mischen.

4 bis 6 EL flüssige Butter

bereithalten. Die Strudelteig-Platte mit Butter bestreichen, die Hälfte der Forellenmasse darauf verstreichen, etwas

Semmelbrösel

darüber streuen und mit Hilfe des Küchentuches aufrollen.

Den Strudel mit Hilfe des Küchentuches mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Aus der zweiten Hälfte ebenso einen Strudel herstellen.

Die Strudel mit flüssiger Butter bestreichen und im vorgeheizten Backofen mit Ober-/Unterhitze bei 220 Grad etwa 30 bis 40 Minuten backen.

Servieren

Zu den etwas abgekühlten Forellenstrudel am Besten eine Meerettich-Sahne (aus der Tube oder Glas) und einen Blattsalat reichen.

Vorbereitungszeit: etwa 15 Minuten, zuzüglich Ruhezeit des Strudelteiges von 1 Stunde

Zubereitungszeit: etwa 50 Minuten