Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Kartoffel-Nürnbergerla-Frittata

Rezept für einen Eierkuchen mit Kartoffeln und Nürnberger Rostbratwürste. Ich nenne das mal eine Frittata, weil sie nicht wie eine spanische Tortilla auf der zweiten Seite gebraten wird.

Kartoffel-Nürnbergerla-Frittata
Kartoffel-Nürnbergerla-Frittata

Zutaten für 2 Portionen:

 4 Kartoffeln

 schälen, in etwa 1 Zentimeter große Würfel schneiden und in

Olivenöl

langsam knusprig braten. Aus der Pfanne nehmen, abtropfen lassen und auf Küchenpapier entfetten.

6 Stangen Grünspargel

in kurze Stücke schneiden und ebenfalls im Olivenöl 3 Minuten braten, ebenfalls entfetten. Im restlichen Öl

3 Nürnberger Rostbratwürste

braten und in 2 Zentimeter Stücke schneiden. Auch die Nürnbergerla entfetten.

3 Eier

mit

3 EL Sahne

verkleppern und mit

Salz

 

Paprikapulver

und

Muskatnuss

würzen.

Nun wieder etwas Öl in eine etwa 28 Zentimeter Durchmesser Pfanne geben,

nur so viel dass ein leichter Film auf dem Boden ist. Dann zuunterst die Kartoffelwürfel verteilen, dann den Spargel und dann die Würstl. Dann die Eimasse darüber giessen. Bis auf die Würstl sollte alles mit Eimasse bedeckt sein.

Den Deckel auf die Pfanne und den Knopf auf geschlossen drehen. Mit Stufe 5 von 10 langsam braten. Wenn das gesamte Ei gestockt ist, den Deckel weg und ausdampfen lassen.

Wie gesagt ... die italienische Frittata wird nicht gewendet. Bei der spanischen Tortilla werden ja 6 Eier verwendet. Da ist alles mit Eimasse bedeckt. Deshalb kann man sie ja auch wenden.

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten

Wer keinen Grünspargel mag ... man kann ein anderes Gemüse nehmen ... zum Beispiel Erbsen ... oder Brokkoli ... wichtig - wie auch bei der Tortilla ist.


Anmerkung der Kochbaeren:

Das Gemüse darf kein Wasser absondern! Darum habe ich ja den Spargel auch gebraten und nicht gekocht. Anstatt Würstl kann man auch Garnelen nehmen, oder gewürfelte Chorizo ...

Alle Zutaten sollten kein Wasser abgeben und entfettet sein!

Viel Spass beim Experimentieren und guten Appetit