Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Bärlauch-Löwenzahn-Pesto

Baerlauch Rezepte

Rezept für frisch gemachtes Pesto aus Bärlauch und Löwenzahn. Dazu gibt es selbst gemachte Gnocchi.

 Gnocchi mit Bärlauch-Löwenzahn-Pesto

Zutaten für 4 Portionen

 

Nach unserem Gnocchi Grundrezept zuerst den Gnocchi-Teig herstellen.

Dann folgendes Pesto herstellen:

1 Bund Bärlauch, 50 g und

1 kleiner Bund Löwenzahn, 40 g

ersatzweise: Wildkräuter

kurz unter kaltem Wasser waschen und gut trocken schütteln.

Dann

30 g Pinienkerne

ersatzweise: geschälte Mandelkerne

kurz ohne Fett in einer Pfanne anrösten und dann im Mixer ganz fein hacken.

Die Bärlauchblätter und die Löwenzahnblätter grob zerkleinern bzw. herschneiden und mit

120 g Olivenöl, extra vergine im Mixer zu einem feinem Brei zerhacken. Zum Schluß noch
50 g geriebenen Parmesan unter mengen. Je nach Salzgehalt des Parmesan kann man das Pesto noch mit

etwas Meersalz

nachwürzen.

Die fertig gegarten Gnocchi mit einem Schaumlöffel herausnehmen, gut abtropfen lassen und sofort mit dem Bärlauch-Löwenzahnpesto vermengen, damit sie nicht zusammen kleben.

1 Fleischtomate am Stielansatz kreuzweise einschneiden und kurz in heißes Wasser geben, anschließend schälen. Das Tomatenfruchtfleisch ohne Stielansatz und ohne Kerne klein würfeln.
Servieren Die Gnocchi mit Bärlauch-Löwenzahnpesto vermengt auf vorgewärmten Tellern verteilen. Eine Portion Tomatenwürfel darauf legen und noch mit je 2 pro Teller von
8 Scheiben Serranoschinken garnieren. Garnierung von Bärlauchblättern können sie weglassen, man kann sie nicht essen.

Zubereitungszeit: etwa 1 Stunde - bei fertig gekauften Gnocchi ist der Arbeitsaufwand deutlich geringer - aber das Ergebnis nicht vergleichbar!

Bärlauch-Löwenzahn-Pesto

Tipp der Kochbaeren: Wer keine Löwenzahnblätter sammeln will, kann sie auch weg lassen und entsprechend mehr Bärlauchblätter nehmen.

Knoblauchzehen sind bei diesem Pesto nicht nötig - der Bärlauch knofelt schon genug.