Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Safranrisotto

italienische Rezepte

Italienisches Rezept für einen typisch lombardischen Risotto der cremig werden soll. Durch die Zugabe von Safranfäden wird er schön gelb und duftet nach Safran. Zum Schluss wird geriebener Parmesan untergerührt, der dem Risotto Würze gibt.

Safranrisotto
Safranrisotto

Zutaten für 4 Portionen:

1 Liter Brühe
(Fleischbrühe, Geflügelbrühe oder Gemüsebrühe)

erhitzen und während dem ganzen Kochvorgang heiß halten.

1 Zwiebel

schälen und fein würfeln.

2 gehäufte  EL Butter

in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten.

350 g Risotto-Reis
(Arborio, Vialone nano, Carnaroli)

zu den Zwiebeln im Topf geben. Umrühren bis die Reiskörner mit Butter überzogen sind. Dann rühren bis der Reis glasig ist.

Dann mit

125 ml Weißwein
(oder Saft einer Zitrone)

ablöschen. Dann eine Tasse der heißen Brühe aufgießen.

1 g Safranfäden

Safran kaufen

in einer Tasse mit heißer Brühe übergießen. Dann zum Risotto geben.

Rühren und leise köchelnd weiter garen lassen. Sobald die Flüssigkeit fast verdampft ist, heiße Brühe aufgießen. Es soll stets nur so viel Brühe im Topf sein dass der Reis nur knapp bedeckt ist.

Nach etwa 25 bis 35 Minuten sollten die Reiskörner gar sein, aber innen noch Biss haben.

75 g frisch geriebener Parmesan

unter den Safranrisotto mischen. Mit

Salz und Pfeffer weiß, frisch gemahlen

abschmecken. Der Risotto sollte jetzt so feucht und cremig sein, dass er im Topf beim schräg halten fließt und im Topf keine Flüssigkeit zu sehen ist.

Von der Kochplatte nehmen und noch 1 bis 2 Minuten quellen lassen.

 Zubereitungszeit: etwa 40 Minuten.