Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Bratensoße vom Schweinefleisch

Rezept für eine Schweinebratensoße, die ohne Schweinebraten gemacht wird. Wenn man zum gegrillten Schweinefleisch eine Soße möchte, muss man diese getrennt herstellen.

Schweinebratensoße
Bild oben: Bratensoße, Schweinebratensoße

 

Zutaten für etwa 750 ml Bratensoße:

1100 g Schälripple

(vom Metzger in Stücke gesägt)

und

900 g Schweineknochen kalt abspülen und trocken tupfen. In eine (große) Bratenreine geben und 35 Minuten bei 250 Grad schmoren lassen.
250 g Zwiebeln schälen und vierteln.
150 g Karotten  
100 g Pastinake  
100 g Petersilienwurzel  
100 g Knollensellerie und

100 g Staudensellerie

schälen und in grobe Stücke schneiden.

In einer großen, tiefen, beschichteten Pfanne

4 EL Butterschmalz

erhitzen und darin zunächst die Zwiebeln anbräunen. Dann das übrige Gemüse zugeben und anrösten.

2 EL Tomatenmark

zugeben und anrösten.

Mit

100 ml Weißwein ablöschen und etwas einkochen lassen.

2 L Wasser

angießen, aufkochen lassen.

Die Gewürze:

Salz, Pfeffer (schwarz, grob gemahlen)  
1 TL Kümmel (grob gemahlen)  
6 Wacholderbeeren (zerdrückt)  
Piment (frisch gemahlen) und

1 TL Majoran (getrocknet)

zugeben. Das Ganze über das Fleisch im Bräter gießen und alles noch mal eine Stunde offen kochen lassen bis die Soße auf 750 Milliliter eingekocht ist.

Nach etwa 45 Minuten das Fleisch und die Knochen heraus nehmen. Das Fleisch von den Knochen lösen und die Knochen entsorgen. Das Fleisch wieder in die Soße geben und fertig kochen lassen.

Zum Schluss die Soße durch ein Spitzsieb passieren.

Sofort verwenden oder in vorgewärmte Twist-off Gläser füllen.

Zubereitungszeit: etwa 2 Stunden.