Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Kalte Buttermilchsuppe mit Rote Bete

Rezept für eine kalte Buttermilchsuppe mit Rote Bete und Gurke, garniert mit hart gekochtem Ei.

Kalte Buttermilchsuppe mit Rote Bete, garniert mit Ei
Kalte Buttermilchsuppe mit Rote Bete

Bild vergrößern mit
- Rechte Maustaste auf dem Bild klicken
- Grafik anzeigen mit Klick der linken Maustaste

Zutaten für 2 Portionen:

 1 Rote Bete (etwa 300 g)

 gut abwaschen und in leicht gesalzenem Wasser in etwa 30 bis 45 Minuten weich kochen. Im Kühlschrank abkühlen lassen, schälen und in kleine Würfel schneiden.

In der Zwischenzeit:

2 Eier

in 10 Minuten hart kochen und abkühlen lassen.

1 kleine Gurke
(Vespergurke)

schälen, vierteln und die Kerne mit einem Kaffeelöffel entfernen. Dann in kleine Würfel schneiden.

1 Kartoffel (150 g)

schälen und in kleine Würfel schneiden.
(wenn man eine gekochte Kartoffel hat, kann man diese auch verwenden)

1 Frühlingszwiebel

säubern und in schmale Ringe schneiden.

2 EL Olivenöl

in einer beschichteten Pfanne mäßig erhitzen und darin die Kartoffelwürfel und die Ringe der Frühlingszwiebel goldbraun braten. Abkühlen lassen.

Die Rote Bete Würfel und die Gurken Würfel in eine Schüssel geben und mit

2 Stängel Dill

die Blättchen fein gehackt, bestreuen. Dann mit

500 ml Buttermilch

übergießen, gut durchmischen und mit

Salz und Pfeffer (weiß, frisch gemahlen)

würzen / abschmecken.
Die Suppe auf zwei Teller verteilen. Die Eier schälen und vierteln und als Garnierung / Einlage auf die

Kalte Buttermilchsuppe mit Rote Bete

legen. Von

2 Stängel Petersilie

die Blättchen abzupfen und über die Suppe verteilen.

Die Einlage (gebratene Kartoffelwürfel und Lauchzwiebel-Ringe) in die Mitte der Suppe geben.

 Zubereitungszeit: etwa 50 Minuten

Kalte Buttermilchsuppe mit Rote Bete, garniert mit Ei-Vierteln und Garnelen.

Kalte Buttermilchsuppe mit Rote Bete, garniert mit Ei-Vierteln und Garnelen

Im Bild oben wurden als weitere Einlage noch gebratene Garnelen dazu gegeben. Die Garneln waren Argentinische Freiwasser Rotgarneln, tiefgefroren und entdarmt. Sie wurden aufgetaut, die Beinchen entfernt, bis zur Schwanzspitze halbiert und als "Schmetterling" gebraten. Nicht vergessen: Eine kleine Schüssel für die Schalen dazu stellen und eine Schüssel mit Zitronenwasser + ausreichend Servietten zum Reinigen der Hände dazu stellen.