Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Kartoffel-Endiviensalat

Rezept für einen typisch schwäbischen Wintersalat. Dem beliebten Kartoffelsalat wird eine kleine Menge Endiviensalat untergemischt. Dadurch wird der Kartoffelsalat etwas leichter und durch die Bitterstoffe des Endivien leichter verdaulich.

 Rezeptbild: Kartoffel-Endivien-Salat

Zutaten für 4 Portionen:

800 g Kartoffeln, festkochende Kartoffelsorte

waschen, schrubben und in der Schale weich kochen. Das dauert je nach Kartoffelgröße 25 bis 35 Minuten. Um zu testen ob die Kartoffeln schon weich sind macht man mit einem kleinen Messer eine "Stichprobe". Wenn man mit dem Messer hinein sticht, muss das ganz leicht gehen.

Inzwischen

1 große Zwiebel

ganz fein würfeln und in eine große Schüssel geben. Leicht mit

1 TL Salz

bestreuen.

300 ml Fleischbrühe

erhitzen. Die Kartoffeln abgießen und möglichst heiß pellen. In Scheiben direkt in die Schüssel schneiden. Dabei immer wieder durchmischen, damit die Kartoffelscheiben nicht wieder zusammenkleben. Wenn alle Kartoffeln gepellt und geschnitten sind, mit der heißen Fleischbrühe begießen. Mit

Pfeffer, frisch aus der Mühle

würzen.

3-4 EL Rotweinessig
(Hengstenberg Altmeister)

und

2-3 EL Sonnenblumenöl

vermengen.

100 g Endiviensalat Blätter

geputzt gewogen, waschen, trocken schütteln und in feine Streifen schneiden. In einer kleinen Schüssel

2 EL Weißweinessig

 

1 EL Wasser

 

1 TL Salz

und

1 MSP Zucker

mit dem Schneebesen schlagen bis Salz und Zucker gelöst sind. Dann

1 EL Sonnenblumenöl

zugeben und schlagen bis die Marinade cremig emulgiert. Den Endiviensalat untermengen.

Zubereitungszeit: etwa 40 Minuten

Kartoffel-Endiviensalat

Tipp der Kochbaeren: Zum Servieren den Endiviensalat unter den Kartoffelsalat mischen.

Der Endivien-Kartoffelsalat ist bei uns ein beliebter Wintersalat. Der leicht bittere Endiviensalat macht den Kartoffelsalat leichter bekömmlich.